Logo Aktion Sonnenschein
Mitglied im Montessori-Landesverband Bayern
benefind.de - Sie suchen, wir spenden.
Montessori-Integrationskindergarten
 

Kindergarten-Büro

Tel.: 089 / 72405 - 161
Fax: 089 / 72405 - 162

Ablauf / Alltag

Tages-, Wochen- und Jahresablauf in unserem Montessori-Integrationskindergarten

7:45 Uhr: Die Kinder treffen nach und nach ein.

8:30 - 12:30 Uhr: Unsere tägliche Kernzeit gilt für alle Kinder.

Der Vormittag beginnt mit der Freiarbeit, in die auch die "gleitende Brotzeit" fällt. Dies findet (meist) in ruhiger Atmosphäre statt.
Die unterschiedlichsten Kinder sind bei uns gleichwertige Gruppenmitglieder mit individuellen Bedürfnissen. Nicht alle Kinder arbeiten im eigenen Gruppenraum. Nach Absprache steht ihnen die Garderobe, der Garten oder ein anderer Gruppenraum zur Verfügung.
Ein festes wöchentliches Angebot ist die SPORTSTUNDE in der Turnhalle der Montessori-Schule.

ca. 11:00 Uhr: Die Freiarbeit ist mit einem gemeinsamen Angebot beendet.

Der gemeinsame Spielplatz von Kindergarten, Tagesstätte und Schule wird möglichst täglich genutzt.

12:30-12:45 Uhr: Die erste Abholzeit

Für die verbleibenden Kinder folgt ein warmes Mittagessen. Danach besteht die Möglichkeit Zähne zu putzen und /oder Mittagsruhe zu halten.

14:00 Uhr: Die zweite Abholzeit.  Die restlichen Kinder kommen zusammen in eine Gruppe, es folgt ein Angebot  bis zur nächste Abholzeit um 14:45 Uhr.

Der Kindergarten endet nach 8-stündiger Öffnungszeit um 15:45 Uhr. Wir haben feste Abholzeiten, damit das Zusammenleben der Kinder möglichst ungestört verlaufen kann.

Außerdem können die Kinder an einem bestimmten Tag Spielzeuge von Zuhause mitnehmen. Jede Gruppe hat an einem anderen Tag „Mitbringtag“. Beliebt und lehrreich sind auch Erkundungsgänge in unserem Stadtviertel.

Mit Eintreten in den Gruppenraum ist das Kind Daheim. Vorausgegangen ist eine kurze oder längere Eingewöhnungszeit. Diese gestaltet sich bei uns weitgehend individuell, Kinder müssen spüren, dass Erzieherinnen und Eltern sich ergänzen und nicht ersetzen. Bis Ende September sollte die Eingewöhnungszeit aber abgeschlossen sein.

Mehrmals im Jahr werden die Kinder durch eine Prophylaxe-Schwester des Gesundheitsamts im Zähneputzen angeleitet und spielerisch auf eine gesunde Ernährung aufmerksam gemacht.

Die Verkehrserziehung unserer zukünftigen Schulkinder wird jährlich von den Kontaktpolizisten/-polizistinnen aus unserem Stadtviertel unterstützt.

Im Kindergarten wird auch gerne gefeiert. Es gibt Feiern in den einzelnen Kindergruppen, gemeinsames Feiern mit allen Kindern und große Feste mit Kindern, Eltern und Freunden unseres Kindergartens. Ganz wichtig ist für die meisten Kinder der eigene Geburtstag. Jeder Kindergeburtstag wird, nach Absprache mit dem Geburtstagskind und dessen Eltern, in der Kindergartengruppe gefeiert.

In den Alltag integriert findet die zusätzliche Förderung der Kinder mit erhöhtem Förderbedarf statt.